Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

UniAir

Flexibler Luftpfad

Das volle UniAir-Potenzial nutzen

I. Einleitung

Bild 1 Aktuell verfügbare vollvariable Ventiltriebsysteme

II. Systemaufbau

Bild 2 Aufbau des elektro-hydraulischen UniAir-Systems

Bild 3 Verknüpfung von Aktorik und Motorsteuerun

III. Entwicklungs- und Applikationsprozess

Bild 4 Applikationsprozess

IV. Vorteile von UniAir in stationären Betriebspunkten

Bild 5 Lastschnitt durch das Kennfeld eines aufgeladenen Ottomotors

Bild 6 Ergebnisse von Motoruntersuchungen im Betriebspunkt 2.000/min, 2 bar Mitteldruck ohne Maskierung, Bild 7 mit Maskierung

Bild 8 Ergebnisse von Motoruntersuchungen im Betriebspunkt 2.000/min, 13 bar Mitteldruck

Bild 9 Luft-Kraftstoff-Verhältnis im Betriebspunkt 5.000/min, 22 bar Mitteldruck

Bild 10 Spezifischer Kraftstoffverbrauch im Betriebspunkt 5.000/min, 22 bar Mitteldruck

Bild 11 50-%-Umsatzpunkt im Betriebspunkt 5.000/min, 22 bar Mitteldruck

V. Vorteile von UniAir im Transientbetrieb

Bild 12 Einfluss des Zündeingriffs auf den Verbrauch im WLTC

Bild 13 Einsparpotenziale durch die transiente Luftpfadregelung im WLTC

Bild 14 Einsparpotenziale durch UniAir im WLTC

VI. UniAir im Hybridsystem

Bild 15 Kennfeldmessergebnisse für einen reinen verbrennungsmotorischen Antrieb und Hybridsysteme im WLTC

Bild 16 Potenziale von UniAir im Hybridsystem

VII. Zusammenfassung und Ausblick

Die Digitalversion des Tagungsbandes des Schaeffler-Kolloquiums 2018 „Mobilität für morgen“