Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Getriebesysteme

Das Getriebe

Auch in Zukunft die effizienteste Verbindung zwischen Antrieb und Straße

I. Einleitung

Bild 1 Trend zur Automatisierung bei Getriebesystemen und Anteil der Antriebskonzepte am Gesamtmarkt im Schaeffler-Szenario für 2030

Bild 2 Trends bei den Getriebesystemen und dafür von Schaeffler entwickelte Produkte und Systemlösungen

II. Neue Konzepte für reibungsarme Wälzlager in allen Getriebetypen

Bild 3 Konstruktionsprinzip eines Kegelrollenlagers und einer Angular Roller Unit (ARU) im Vergleich (links) sowie Lastfälle für eine ARU mit Vorzugsrichtung (rechts)

III. Einsatz von CAE-Werkzeugen

Bild 4 Vergleich erreichter Optimierungsvarianten gegenüber einer Basiskupplung

IV. Isolation von Drehschwingungen

Bild 5 Koppelpendel und Iso-Radial-Pendel (Bild oben) mit Darstellung der Schwingungsamplituden über die Drehzahl (unten)

Bild 6 DHT-Dämpfer mit integrierter Rutschkupplung als Drehmomentbegrenzer

V. Echte Power on Demand-Aktoren

Bild 7 Aktorik-System für Doppelkupplungsgetriebe mit zwei EPA und einem HGA

VI. Mehr Effizienz in einzelnen Getriebebauformen

Bild 8 Aufbau des Vierkanal-Drehmomentwandlers mit vier hydraulischen Anschlüssen zur Kompensation von Fliehöldrücken

Bild 9 Nasse Doppelkupplung mit Drehdurchführungen und mitrotierenden Zylindern (links) sowie nasse und trockene Doppelkupplung mit Betätigungslagern (Mitte und rechts)

Bild 10 Varianten für die Automatisierung der Kupplung: MTplus, Clutch-by-Wire (CbW) und Elektronisches Kupplungs-Management (EKM)

VI. Zusammenfassung

Die Digitalversion des Tagungsbandes des Schaeffler-Kolloquiums 2018 „Mobilität für morgen“

III. Einsatz von CAE-Werkzeugen

IV. Isolation von Drehschwingungen

V. Echte Power on Demand-Aktoren

VI. Mehr Effizienz in einzelnen Getriebebauformen